Radiobeitrag

98.2 Radio Paradiso:
Dirk W. Eilert als Co-Moderator im LifeCoaching-Paradies am 14. Dezember 2006

Klopfakupressur:
Genießen Sie die emotionale Befreiung

Die traditionelle chinesische Medizin geht davon aus, dass unser Körper über ein Energiesystem verfügt, das so genannte Meridiansystem.

Fließt unsere Lebensenergie durch diese Meridiane ungehindert und frei, dann sind wir gesund und vital. Wird die Energie dagegen blockiert, werden wir früher oder später krank. Auf dieser Annahme bauen bekannte Verfahren wie zum Beispiel Akupunktur und Akupressur auf.

Die Akupunkturpunkte liegen direkt auf den Meridianen und durch eine Stimulation dieser Punkte lassen sich Blockaden im Energiefluss gezielt auflösen.

Eine in der Öffentlichkeit bisher weniger bekannte Methode ist die energetische Psychologie. Diese nutzt die Akupunkturpunkte zum Beispiel zur Behandlung von emotionalen Problemen und Sorgen, bei Stressthemen und bei unangenehmen Erinnerungen.

Die energetische Psychologie eignet sich auch hervorragend als einfache Selbsthilfemethode. Denn es gibt nur 12 Basis-Akupunkturpunkte, die hier relevant sind, und stimuliert werden die Punkte, in dem Sie diese selbst sanft mit zwei Fingern klopfen.

In diesem Beitrag lernen Sie diese 12 Akupunkturpunkte kennen.

Überlegen Sie sich jetzt am besten schon einmal ein emotionales Problem, ein Stressthema oder eine unangenehme Erinnerung, die Sie dann gleich beklopfen wollen…

Die Technik, die Sie jetzt kennen lernen hat 3 Schritte.

Im ersten Schritt definieren Sie Ihr Problem.

Stimmen Sie sich dafür innerlich auf Ihr Problem ein, das Sie sich für diese Übung ausgesucht haben.

Nehmen Sie innerlich Kontakt mit dem Problem auf, indem Sie es sich kurz vergegenwärtigen.

Was sehen Sie innerlich, wenn Sie an das Problem denken?

Was hören Sie?

Und wie fühlen Sie sich, wenn Sie daran denken? Wo im Körper spüren Sie dieses Gefühl?

Beschreiben Sie das Problem dann klar und direkt in einem kurzen Satz, wie zum Beispiel:
„Ich habe Angst vor der Prüfung.“

Im zweiten Schritt stufen Sie dann bitte das unangenehme Gefühl, das Ihnen dieses Problem im Moment bereitet, auf einer Skala von 0 bis 10 ein. Die 0 steht dabei für kein unangenehmes Gefühl, die 10 für ein maximal unangenehmes Gefühl.

Jetzt folgt Schritt 3. Zunächst lernen Sie die ersten vier der 12 Basis-Akupunkturpunkte kennen. Dabei ist jeder Punkt einem bestimmten Organsystem in unserem Körper zugeordnet. In diesem Schritt klopfen Sie dann sanft mit zwei Fingern die Akupunkturpunkte, während Sie an Ihr Problem denken und dabei laut Ihren Erinnerungssatz aus Schritt 1 sagen.

Aber bevor Sie mit dem Klopfen beginnen, lassen Sie uns die Akupunkturpunkte gemeinsam durchgehen. Damit Sie sich diese besser merken können, schauen wir uns zunächst jeweils 4 Punkte an und dann kommen die nächsten 4 Punkte. Wenn Sie dann alle 12 Punkte kennen gelernt haben, können Sie diesen dritten Schritt durchführen.

Der erste Akupunkturpunkt liegt am inneren Ende der Augenbraue. Ob Sie die linke oder rechte Augenbraue nehmen spielt dabei keine Rolle. Dieser Punkt ist dem Organ Blase zugeordnet. Er nennt sich Blase-2, weil es sich dabei um den 2. Punkt auf dem Blasenmeridian handelt. Damit Sie sich die Punkte gut einprägen, klopfen Sie am besten gleich sanft mit zwei Fingern mit. Also, erster Punkt: Inneres Ende der Augenbraue.

Der zweite Punkt liegt seitlich des Auges. Und zwar auf dem knöchernen Rand der Augenhöhle an der Schläfe. Dieser Punkt nennt sich Gallenblase-1. Klopfen Sie auch diesen…

Der dritte Punkt – Magen-1 – liegt unter dem Auge auf dem Jochbein, direkt unter der Pupillenmitte.

Der vierte Punkt, das so genannte Gouverneursgefäß-26, liegt unter der Nase, zwischen Nase und Oberlippe.

Noch einmal die vier Punkte im Überblick. Klopfen Sie gleich mit: Inneres Ende der Augenbraue, seitlich des Auges, unter dem Auge und unter der Nase.

Der fünfte Akupunkturpunkt ist Zentralgefäß-24. Dieser liegt unter der Unterlippe, in der Vertiefung zwischen Unterlippe und Kinn. Lassen Sie uns auch diesen ein paar Mal sanft mit zwei Fingern klopfen.

Der sechste Punkt liegt im Winkel zwischen Schlüsselbein und Brustbein. Dieser Punkt nennt sich Niere-27 oder einfach Schlüsselbeinpunkt.

Der siebente Punkt liegt unter dem Arm, seitlich auf dem Brustkorb und zwar etwa 15 cm unter der Mitte der Achselhöhle. Das ist Milz-Pankreas-21.

Der achte Punkt ist Dünndarm-3. Dieser liegt auf der Handkante unterhalb des kleinen Fingers. Sie finden ihn ganz leicht: Wenn Sie die Hand ein bisschen schließen, dann bildet sich auf der Handkante eine Falte und genau in dieser Falte liegt dieser Punkt.

Noch einmal alle acht Punkt im Überblick. Lassen Sie uns diese gemeinsam klopfen: Inneres Ende der Augenbraue, seitlich des Auges, unter dem Auge, unter der Nase, unter der Unterlippe, Schlüsselbeinpunkt, unter dem Arm und auf der Handkante.

Jetzt lernen Sie die letzten vier von den insgesamt 12 Akupunkturpunkten kennen.

Der neunte Punkt ist Lunge-11. Er liegt am Daumen und zwar am außenseitigen Nagelfalzwinkel. Das heißt, wenn Sie die Hand so drehen, dass der Daumen oben ist und die Handfläche zu Ihrem Körper zeigt, dann liegt der Punkt genau an der unteren Ecke des Daumennagels, die Ihnen am nächsten ist. An dieser Stelle beginnt die Nagelhaut.

Der zehnte Punkt liegt auf dem Zeigefinger. Und zwar genau am daumenseitigen Nagelfalzwinkel des Zeigefingers. Das heißt also, wenn Sie die Hand wieder so drehen, dass der Daumen oben ist und die Handfläche zu Ihrem Körper zeigt, dann liegt der Punkt wieder genau an der unteren Ecke des Zeigefingernagels, die Ihnen am nächsten ist. Dieser Punkt ist der erste auf dem Dickdarmmeridian.

Der elfte Akupunkturpunkt ist Kreislauf-Sexus-9. Um ihn zu finden, lassen Sie die Hand in der Position wie bei den letzten beiden Punkten.

Der elfte Punkt liegt auf dem Mittelfinger – am daumenseitigen Nagelfalzwinkel des Mittelfingers.

Der zwölfte und letzte Punkt liegt auf dem kleinen Finger – die Hand wieder in der gleichen Position am daumenseitigen Nagelfalzwinkel des kleinen Fingers.

Ok, jetzt klopfen Sie sanft mit zwei Fingern die 12 Akupunkturpunkte, während Sie an Ihr Problem denken und dabei laut Ihren Erinnerungssatz aus Schritt 1 sagen.

Noch einmal alle zwölf Punkte im Überblick.

Lassen Sie uns diese gemeinsam sanft mit zwei Fingern klopfen. Nachher jeden Punkt etwa 5 Sekunden in Ihrem Tempo. Wir machen das jetzt zusammen etwas schneller: Inneres Ende der Augenbraue, seitlich des Auges, unter dem Auge, unter der Nase, unter der Unterlippe, Schlüsselbeinpunkt, unter dem Arm, auf der Handkante, dann den Daumen, Zeigefinger, Mittelfinger und kleiner Finger.

Klopfen Sie diese Reihenfolge nacheinander zwei bis drei Mal…

Wie geht es Ihnen jetzt, wenn Sie die Augen schließen und an Ihr Problem denken? Stufen Sie Ihr unangenehmes Gefühl noch einmal auf der Skala von 0 bis 10 ein und vergleichen Sie Ihr Gefühl mit dem Anfangswert. Jetzt sollten Sie schon eine deutliche Besserung spüren.

Bevor Sie den nächsten Klopfdurchgang machen, führen Sie kurz die Butterfly-Technik durch. Einige von Ihnen kennen diese vielleicht schon aus einer der letzten Sendungen mit mir. Kurz zur Auffrischung: …überkreuzen Sie die Arme vor der Brust, so dass die Hände auf den Schultern liegen und klopfen Sie abwechselnd mit den Händen auf die Schultern – links, rechts, links, rechts… Das können Sie im Sitzen oder im Liegen machen, wichtig ist nur, dass Ihre Beine dabei nicht überkreuzt sind… machen Sie das etwa 20 Sekunden lang und dann atmen Sie tief durch. Und dann wieder die Klopfreihenfolge mit den Akupunkturpunkten… bis Sie auf der Skala bei 0 oder 0 bis 2 sind.

Weitere Radio-Beiträge finden Sie hier in Textform (2002-2011) und zum Anhören (2013-heute).

Radiobeiträge 2002-2011
Radiobeiträge 2013-2014
Radiobeiträge 2015 – heute