Radiobeitrag

98.2 Radio Paradiso:
Dirk W. Eilert als Co-Moderator im LifeCoaching-Paradies am 25. Januar 2007

Der Oscar geht an: IHR Leben
– Schreiben Sie Ihr Lebensdrehbuch

Was ist ein Lebensdrehbuch?

Der sechste Schritt ist der eigentliche Schwung.

Ein Lebensdrehbuch ist eine ganz klare Vorstellung von dem, was Sie in Ihrem Leben sein, haben und tun möchten. Klarheit ist in diesem Fall Macht. Je klarer Ihre Vorstellung davon ist, desto wahrscheinlicher werden Sie es in die Tat umsetzen. Schon Walt Disney hat gesagt: „Wenn Du es Dir vorstellen kannst, dann kannst Du es auch tun.“

Die meisten Menschen verhalten sich in Ihrem Leben so, als ob Sie am Hintersitz eines Busses festgekettet wären, während jemand anderes lenkt. Ein Lebensdrehbuch schreiben heißt, dass Sie selbst das Steuer übernehmen.

Ihr Wohlbefinden und Ihr Selbstwertgefühl stehen in direktem Zusammenhang mit Ihrem Gefühl der Selbstbestimmung. Das heißt, je mehr Sie das Gefühl haben, dass Sie Ihr Leben selbst in der Hand halten, desto glücklicher sind Sie.

Ein Lebensdrehbuch zu entwickeln ist natürlich ein Prozess, den man nicht von heute auf morgen abhaken kann. Nehmen Sie sich dafür Zeit und lassen Sie Ihrer Kreativität in diesem Prozess freien Lauf. In den nächsten Sendungen mit mir, werden Sie deshalb immer wieder neue Ideen und Anregungen bekommen, um Ihr Lebensdrehbuch zu vervollständigen.

Heute schauen wir zunächst einmal Möglichkeiten an, wie Sie wieder an Ihre Herzenswünsche herankommen!

Lassen Sie uns gemeinsam noch ein paar Vorteile beleuchten, die ein klares Lebensdrehbuch für Sie hat.

Ein klares Lebensdrehbuch, eine klare Vision, gibt Ihnen Kraft. Eine klare Vision gibt Ihnen auch in schwierigen Zeiten die Kraft durchzuhalten. Denn die Vision ist das Warum hinter Ihren Zielen. Und die Motivationspsychologie hat herausgefunden, dass 80 Prozent unserer Motivation dem Warum entspringen und nur 20 Prozent dem Was und Wie. Das heißt, was Sie tun und wie Sie es tun, spielt für Ihre Motivation nur eine verschwindend kleine Rolle. Viel gewichtiger ist das Warum dahinter.

Glauben Sie ein Thomas A. Edison hätte es geschafft, die Glühbirne zu erfinden, wenn er nicht die klare Vision einer erleuchteten Stadt bei Nacht gehabt hätte? Er hat über 10.000 (!) Versuche gebraucht, um die Glühbirne zu erfinden. Woher glauben Sie, hat er die Kraft genommen, trotz aller widrigen Umstände nicht aufzugeben und immer weiterzumachen, bis er sein Ziel schließlich erreicht hat? Seine Vision und sein unerschütterlicher Glaube an diese Vision gaben ihm die Kraft.

Es gibt eine sehr schöne Geschichte über Edison. Und zwar kam nach 9.999 missglückten Versuchen, die Glühbirne zu erfinden ein Reporter zu Edison und sagte: „Herr Edison, wollen Sie nicht langsam aufgeben – nach 9.999 Misserfolgen!?“ Daraufhin sagte Edison: „Junger Mann, ich glaube Sie verstehen nicht, wie es in dieser Welt zugeht. Ich hatte nicht 9.999 Misserfolge! Ich habe 9.999 Wege entdeckt, wie man die Glühbirne nicht erfinden kann!“

Ein weiterer Vorteil: Ein Lebensdrehbuch wirkt als Beschleuniger Ihrer persönlichen Entwicklung.

Im Jahre 1953 wurde an der bekannten Yale-Universität in den USA eine Befragung der Studienabgänger zu ihren Karrierezielen durchgeführt. Das Ergebnis: Nur ganze 3 Prozent der Studenten hatten sich Ziele gesetzt, diese schriftlich formuliert und einen Plan zu deren Verwirklichung ausgearbeitet. Nach 20 Jahren wurden die damaligen Studenten nochmals befragt. Das Ergebnis war beeindruckend. Die 3 Prozent, die Ihre Ziele schriftlich formuliert und einen Plan hatten, erzielten mehr Einkommen als die restlichen 97 Prozent zusammen. Lassen Sie sich das bitte auf der Zunge zergehen: Die 3 Prozent verdienten mehr als die restlichen 97 Prozent zusammen.

Und das Faszinierende daran ist, der überwiegende Teil der 3-Prozent-Gruppe hat die zum Zeitpunkt der ersten Befragung festgelegten Ziele nicht erreicht.

Es kommt also nicht darauf an, ob Sie Ihre gesetzten Ziele auch wirklich erreichen. Entscheidend ist, dass Sie sich überhaupt Ziele setzen und dann jeden Tag einen kleinen Schritt in Richtung auf ihre Realisierung machen. Durch diesen Prozess entwickeln Sie sich ständig weiter und bauen Ihre Fähigkeiten aus.

Ein Lebensdrehbuch ist ein Chancenfinder.

Vielleicht haben Sie schon etwas über selektive Wahrnehmung gehört. Menschen nehmen selektiv wahr, das heißt, Sie nehmen nur einen Bruchteil dessen wahr, was um Sie herum geschieht. Ein kleines Beispiel: Ihre Augen senden pro Sekunde etwa 10 Millionen Bit an Informationen an Ihr Gehirn. Schätzen Sie einmal, wie viel Sie davon bewusst wahrnehmen und verarbeiten. Was denken Sie?

Die Antwort lautet: Von den 10 Millionen Bit Informationen nehmen Sie bewusst pro Sekunde gerade einmal 10 Bit wahr. Das ist nur ein Millionstel. Ein Millionstel, das ist verdammt wenig.

Zur Veranschaulichung: Wenn die 10 Millionen Bit Informationen, die lediglich Ihr Auge pro Sekunde an Ihr Gehirn schickt, eine Strecke von 10 km wäre – die anderen Sinneskanäle vernachlässigen wir in diesem Beispiel -, dann würden Sie von diesen 10 km nur 1 cm bewusst wahrnehmen und verarbeiten. Den Rest der Strecke nehmen Sie nur unbewusst wahr. Sie sehen also, Ihr Unbewusstes bekommt wesentlich mehr mit, als Ihr bewusster Verstand.

Stellt sich jetzt natürlich die Frage, welchen Zentimeter von diesen 10 km nehmen Sie wahr? Sie nehmen das wahr, was Ihnen wichtig ist und von dem Ihr Unbewusstes annimmt, dass es Sie weiterbringt. Sie kennen dieses Phänomen sicherlich. Sie haben seit kurzem ein neues Hobby und plötzlich treffen Sie immer häufiger Menschen, die dieses Hobby mit Ihnen teilen. Und vielleicht entdecken Sie auch Zeitungsanzeigen und Fernsehsendungen zu Ihrem Hobby. Oder Sie sind schwanger und wenn Sie dann Ihre Wohnung verlassen, haben Sie das Gefühl, das plötzlich über Nacht die halbe Welt schwanger ist – Sie sehen überall nur noch Schwangere und Babys.

Wenn Sie ein klares Lebensdrehbuch haben, dann filtert Ihr Gehirn für Sie automatisch die Informationen aus Ihrer Umgebung heraus, die Sie benötigen, um Ihre Ziele zu erreichen. Überlassen Sie es nicht länger dem Zufall, was Sie von Ihrer Umwelt wahrnehmen, sondern schreiben Sie sich ein klares Lebensdrehbuch und nutzen Sie so die Fähigkeit Ihres Gehirns als Chancenfinder.

Der erste Schritt zur Entwicklung Ihres Lebensdrehbuches besteht in einer Analyse Ihres derzeitigen Zustands.

Wahrscheinlich sind Ihnen viele Ihrer tiefsten Bedürfnisse und Wünsche nicht mehr bewusst. Diese werden uns ja meistens durch die Erziehung regelrecht abtrainiert. Ständig haben wir in unserer Kindheit zu hören bekommen: Du kannst das nicht. Du kannst jenes nicht. Nein, dafür bist du noch zu klein. Dafür bist Du noch zu jung, Du solltest lieber das tun. Nein, Du musst das anders machen und so weiter und so fort… So wurden die meisten von uns Stück für Stück kleiner gemacht als sie eigentlich sind.

Aber nur wenn Sie Ihre Herzenswünsche erkennen, ist es Ihnen möglich Ihr Lebensdrehbuch zu entwickeln und ein wirklich erfülltes und glückliches Leben zu führen. Wenn Sie Ihre verdrängten Bedürfnisse und Wünsche nicht erkennen und Ihr Lebensdrehbuch vielleicht sogar auf den Bedürfnissen und Wünschen aufbauen, die Ihnen durch Ihre Umwelt suggeriert wurden, dann werden Sie nie das Gefühl der Erfüllung und des vollkommenen Glückes erleben, das Sie durchströmt, wenn Sie Ihre Aufgabe im Leben erkannt haben und dieser nachgehen.

Um herauszufinden, was Ihnen wirklich wichtig ist, hat sich die Geburtstagsübung bewährt.

Stellen Sie sich vor, heute ist der große Tag: Sie werden 66. Denn Sie wissen ja: Mit 66 Jahren da fängt das Leben an. Mit 66 Jahren da hat man Spaß daran…

Nun müssen Sie aber nicht bis 66 warten bis Sie Spaß am Leben haben. Holen Sie sich diese Erkenntnis, die die meisten Menschen erst mit 66 haben, schon jetzt. Und beantworten Sie sich die Frage: Was ist mir wirklich wichtig im Leben? Und dann beginnen Sie danach zu Leben… Schritt für Schritt.

Die Geburtstagsübung geht wie folgt:

Sie stellen sich vor, Sie werden heute 66. Und heute Abend halten verschiedene Menschen eine Rede für Sie.

Und zwar sind das die folgenden Personen:

  1. ein Familienangehöriger
  2. ein Vertreter Ihres beruflichen Umfelds
  3. ein Freund
  4. ein Vertreter Ihres weiteren Bekanntenkreises

Fragen Sie sich:

„Was möchte ich, wenn ich 66 bin, dass diese Menschen berechtigterweise über mich sagen können?“

Notieren Sie sich Ihre Antworten und überlegen Sie sich dann, welche Erkenntnisse Sie aus dieser Übung sofort umsetzen können.

Zeit ist das Einzige in Ihrem Leben, das Ihnen nur begrenzt zur Verfügung steht und das Sie durch nichts anderes ersetzen können. Verlorenes Geld können Sie wieder verdienen. Ein kaputtes Auto können Sie reparieren lassen. Verschwenden Sie aber nicht Ihre Zeit! Denn Ihre Zeit ist begrenzt. Beginnen Sie also sofort damit, Ihr Leben bewusst nach Ihren Wünschen zu gestalten. Wenn nicht jetzt, wann dann!?

Weitere Radio-Beiträge finden Sie hier in Textform (2002-2011) und zum Anhören (2013-heute).

Radiobeiträge 2002-2011
Radiobeiträge 2013-2014
Radiobeiträge 2015 – heute