Radiobeitrag

98.2 Radio Paradiso:
Dirk W. Eilert als Co-Moderator im LifeCoaching-Paradies am 12.07.2007

Spieglein, Spieglein an der Wand
– arbeiten Sie an einem positiven Selbstbild!

Sie selbst sind der Mensch, mit dem Sie die meiste Zeit Ihres Lebens verbringen.

Wissen Sie eigentlich bewusst, wie Sie aussehen? Und was noch wichtiger ist: Wissen Sie, wie Sie auf andere wirken? Auch wenn Sie die meiste Zeit mit sich verbringen, sehen Sie sich doch relativ selten. Täglich vielleicht ein paar Minuten im Spiegel und ab und zu auf Fotos oder Videos.

Und dennoch haben Sie ein Bild von sich. Welches Bild taucht auf, wenn Sie an sich selbst denken?

Ihr Selbstbild, also das Bild, das Sie von sich selbst haben, ist ein wichtiger Bestandteil Ihres Selbstbewusstseins. Und es beeinflusst auch Ihr Grundkraftniveau. Was meine ich mit Grundkraftniveau? Sie kennen doch bestimmt ein Stehaufmännchen. Egal wie sehr Sie es runterdrücken, es steht immer wieder auf. Das funktioniert, weil das Stehaufmännchen unten ein Gewicht hat, das ihm immer wieder Stabilität verleiht.

Mit Grundkraftniveau meine ich genau dieses Stehaufmännchen-Phänomen. Im Leben eines jeden Menschen gibt es Tage, die nicht so gut laufen. Wenn Sie ein gutes Grundkraftniveau haben, dann pendelt sich schon nach kurzer Zeit Ihre körperlich fühlbare Energie wieder auf einem positiven Niveau ein. Sie kommen im wahrsten Sinne des Wortes immer wieder in Ihr seelisches Gleichgewicht zurück.

Von Menschen, die ein gutes Grundkraftniveau haben, sagt man, dass Sie eine positive Ausstrahlung haben. Mit diesen Menschen verbringen wir gerne unsere Zeit. Denn sie haben einen positiven Blick auf die Welt und das Leben. Und das strahlen sie auch nach außen. Auf die Frage warum wir hinfallen, sagen diese Menschen: „Damit wir lernen können, uns wieder aufzurappeln!“

Ein positives Selbstbild und ein stabiles Grundkraftniveau aufzubauen, ist es wichtiger als jede Zielsetzung.

Denn äußere Dinge können Sie nicht glücklich machen. Wahres Glück entsteht immer von innen. Was haben Sie von einem tollen Partner, wenn Sie sich selbst schon mit 40 oder 50 Jahren nicht mehr leiden können? Was haben Sie davon, wenn Sie wie Dagobert Duck in Geld schwimmen, aber sich ständig ausgelaugt und erschöpft fühlen? Fangen Sie also bei Ihren wichtigsten Lebenszielen nicht mit äußeren Dingen an, sondern mit sich selbst. Denn Ihnen soll es gut gehen und nicht einem Haus oder Auto.

Wie Sie sich ein positives Selbstbild und ein positives Grundkraftniveau aufbauen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Suchen Sie sich für die nächste Übung möglichst viele Fotos der letzten Wochen, Monate und Jahre heraus.

Diese Fotos sollten die folgenden Eigenschaften haben:

  • Sie können die Fotos selbst gut leiden.
  • Die Bilder strahlen aus, dass Sie ein Mensch mit einem positiven Grundkraftniveau sind.
  • Bei den Fotos gewinnt ein Außenstehender den Eindruck, dass Sie auch noch später als alter Mensch eine positive Ausstrahlung haben werden.

Die letzten beiden Punkte sind besonders wichtig. Darauf kommen wir später noch einmal zurück.

Wenn Sie sich Fotos ausgesucht haben, dann schauen Sie sie in Ruhe an und suchen sich dann eines davon aus.

Bringen Sie Bewegung in Gestik und Mimik und hören Sie sich selbst sprechen, lachen und atmen. Und blenden Sie vielleicht sogar noch eine Filmmusik ein.

Arbeiten Sie solange an Ihrem inneren Selbstbild, bis Sie ein deutliches positives Körperecho spüren. Wenn Sie jetzt Ihr inneres Selbstbild betrachten und ein deutliches positives Körperecho spüren, dann verstärken Sie dieses Gefühl mit der Butterfly-Technik.

Sehen Sie Ihr Bild vor Ihrem geistigen Auge und überkreuzen Sie die Arme vor der Brust, so dass die Hände auf den Schultern liegen und klopfen Sie abwechselnd im Sekundenrhythmus mit den Händen auf die Schultern – links, rechts, links, rechts, links, rechts… Das können Sie im Sitzen oder im Liegen machen, wichtig ist nur, dass Ihre Beine dabei nicht überkreuzt sind… machen Sie das etwa 20 Sekunden lang und dann atmen Sie tief durch. Dann machen Sie einen erneuten Durchgang, bis Ihr positives Gefühl sich nicht mehr verstärken lässt.

Jetzt kommt der nächste Schritt. Denken Sie an den nächsten runden Geburtstag: 40, 50 oder 60 Jahre, je nachdem wie alt Sie momentan sind. Wenn Sie sich Ihr positives Grundkraftniveau bewahren, wie werden Sie dann aussehen? Stellen Sie sich Ihr Selbstbild etwas älter, vielleicht mit anderer Kleidung, aber mit der gleichen positiven Ausstrahlung vor.

Bauen Sie auch dieses Selbstbild wieder lebhaft aus und verstärken Sie dann das positive Gefühl wieder mit der Butterfly-Technik.

Beschäftigen Sie sich jetzt mit dem nächsten runden Geburtstag.

Machen Sie hier genau das Gleiche, wie mit dem runden Geburtstag davor. Ihr Selbstbild wirkt älter, aber hat immer noch das gleiche Grundkraftniveau. Vielleicht haben sich ja das Grundkraftniveau und Ihre positive Ausstrahlung sogar über die Jahre hinweg noch verstärkt. Gehen Sie dann alle Jahrzehnte durch bis ins hohe Alter. Stellen Sie sich vor, dass sich das positive Grundkraftniveau bis ins hohe Alter von Jahr zu Jahr weiter stabilisiert.

Gerade die ältesten Zukunfts-Ichs sind besonders kraftspendend für Ihre heutige Lebensenergie. Denn sie strahlen am meisten zurück auf Ihr heutiges Selbstbild. Sie geben die langfristige Richtung vor, in die Sie sich entwickeln wollen. Und sie sind ein deutliches und sicheres Zeichen dafür, wie positiv und stabil Ihr Grundkraftniveau heute ist. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit auch klare Bilder für Ihre älteren, zukünftigen Ichs zu entwickeln. Dafür braucht man meist etwas länger. Aber der Aufwand lohnt sich. Das werden Sie ziemlich schnell spüren. Als Inspiration dafür können Sie Bilder von schönen, alten Menschen mit einer positiven Ausstrahlung sammeln.

Das Schlüsselwort bei einem positiven Selbstbild heißt Lebensenergie.

Denken Sie einmal an einen blinden Menschen, der plötzlich wieder sehen kann. Selbst wenn sein erster Blick nach seiner Heilung auf einen Mülleimer fällt, würde er sich dennoch sehr freuen, dass er wieder sehen kann. Genauso geht es Ihnen, wenn Sie gerne leben, wenn Sie ein positives Grundkraftniveau und ein positives Selbstbild haben.

Sorgen Sie deshalb dafür, dass sich Ihr positives Selbstbild stabilisiert. Nehmen Sie sich dafür in den nächsten 21 Tagen jeden Tag etwa 10 Minuten Zeit und visualisieren Sie Ihr positives Selbstbild – so wie Sie es in dieser Übung gemacht haben.

„Das ist ein glücklicher Mensch.“ Wenn wir das über jemanden sagen, dann meinen wir damit nicht, dass er gerade im Lotto gewonnen hat. Vielmehr meinen wir hier das zeitüberdauernde Grundkraftniveau dieses Menschen, auf das sich die Seele immer wieder einpendelt – in guten und in schlechten Zeiten.

Weitere Radio-Beiträge finden Sie hier in Textform (2002-2011) und zum Anhören (2013-heute).

Radiobeiträge 2002-2011
Radiobeiträge 2013-2014
Radiobeiträge 2015 – heute