emTrace®
Integratives Emotionscoaching

Lösen Sie punktgenau emotionale Blockaden
und stärken Sie die Ressourcen Ihrer Klient:innen!
Mit emTrace® – dem integrativen Kurzzeit-Emotionscoaching!

Warum zeigt ein Veränderungsprozess manchmal die gewünschte Wirkung und in anderen Fällen nicht? Was unterscheidet eine erfolgreiche Coachingintervention von einer Intervention, die nicht die gewünschten Ergebnisse zeigt? Warum und wie wirkt Emotionscoaching?

Dies sind die zentralen Fragen, die emTrace zugrunde liegen.
Denn emTrace versteht sich als methodenübergreifender und integrativer Emotionscoaching-Ansatz.

Die emTrace®-Wirkfaktoren

Integratives Emotionscoaching bedeutet: Nicht ein methodischer Ansatz steht im Mittelpunkt des Coachings, sondern die Konzentration auf die übergeordneten Wirkfaktoren erfolgreicher emotionaler Veränderung, welche die wissenschaftliche Forschung in den letzten Jahrzehnten aufgedeckt hat.

Dies ermöglicht ein noch punktgenaueres und vor allem nachhaltiges Lösen emotionaler Blockaden.

Der emTrace®-Emotionscoaching-Ansatz wurde im Jahr 2018 von Dirk W. Eilert entwickelt und ist ausgerichtet an aktuellen Studienergebnissen aus der Gehirnforschung und der Mimikresonanz sowie aus der Emotionspsychologie und Wirksamkeitsforschung (methodenübergreifende Wirkfaktoren emotionaler Veränderung) – und macht sie für das Coaching praktisch nutzbar.

Wofür kann ein Emotionscoaching mit
emTrace® eingesetzt werden?

Die gezielte Verarbeitung von Stresserlebnissen und der Abbau emotionaler Blockaden

Stresserlebnisse sind negative Erlebnisse, die noch nicht verarbeitet und sozusagen im Nervensystem „stecken geblieben“ sind. 

Eigentlich ist das Ereignis längst geschehen, jedoch beschäftigt es Sie nach wie vor. Bei diesen Erlebnissen kann es sich z.B. um Kränkungen, Konflikte, Trennungen, Niederlagen, Misserfolge, finanzielle „Durststrecken“, Unfälle und Verletzungen oder um stressende Erfahrungen, wie z.B. einen turbulenten Flug handeln.

Manche Stresserlebnisse sind so gravierend, dass sich aus ihnen sogar eine emotionale Blockade entwickeln kann, manchmal auch mit körperlichen Symptomen.

Die Veränderung negativer Verhaltensmuster in sozialen Beziehungen, wie der Partnerschaft oder der Eltern-Kind-Beziehung

Kennen Sie das? Ihr:e Partner:in oder ein Familienmitglied löst mit einer Handlung oder bestimmten Worten und Sätzen immer wieder die gleiche, negative Reaktion bei Ihnen aus und Sie haben das Gefühl, Ihre Reaktion nicht kontrollieren zu können?

Immer wiederkehrende destruktive Emotionen und Verhaltensmuster (wie Wut, Eifersucht, Verlustangst usw.) können mit einem emTrace®-Emotionscoaching aufgelöst werden. Aber nicht nur in Partnerschaften tauchen immer wiederkehrende Verhaltensmuster auf, die zu Streitigkeiten führen – auch in anderen sozialen Beziehungen, z.B. der Eltern-Kind-Beziehung, kann Sie ein Coaching durch das Auflösen wiederkehrender Negativ-Spiralen zu einem positiven Beziehungsmuster führen.

Die befreiende Auflösung von Heißhungerattacken und übermäßigem Genuss

emTrace® unterstützt Sie auch bei der Umsetzung einer bewussten Ernährung durch die emotionale Entzauberung von Genussverführern wie Chips, Schokolade, Pizza und Co.

Neben der Auflösung von übermäßigem Genuss, wie Heißhunger, können auch andere „Genussthemen“ im Mittelpunkt des Emotionscoachings stehen, zum Beispiel übermäßiges Kaufen von Schuhen, Kleidung oder Büchern – oder auch eine übermäßige Smartphone- oder Social Media-Nutzung.

emTrace® bedeutet:
integratives Emotionscoaching

Unter integrativem Emotionscoaching verstehen wir einen Coachingansatz, der sich statt an Methoden an wissenschaftlich orientierten und übergeordneten Wirkfaktoren orientiert. Dessen Leitwerte klar und in der Weise ausgestaltet sind, dass die Art des Coachings offen für neue Erkenntnisse und Veränderungen ist und sich weiterentwickeln kann. Integratives Emotionscoaching ist eine Haltung, die wir als Coach leben und täglich nähren wie umsetzen. Es ist ein Ansatz, der den Status Quo immer wieder in Frage stellt und lebenslanges Lernen fördert wie fordert – und zwar konkret in 4+1 Schlüsselkompetenzrollen, von denen Sie die vier Haupt-Schlüsselkompetenzrollen sowohl im vorbereitenden emTrace-Onlinetraining als auch im emTrace-Seminar trainieren und ausbauen. Es ist eine Art des Coachings, die nicht im Stillstand verharrt und sich nicht mit den bisherigen Ergebnissen zufriedengibt, sondern die atmet und lebt, sich weiterentwickelt, wächst und verändert.

Im Kern geht es dabei um 4+1 Schlüsselkompetenzrollen, die Sie als integrativer Emotionscoach meisterhaft beherrschen, um so mit Ihren Klienten herausragende und nachhaltige Ergebnisse zu erreichen. Die Schlüsselkompetenzrollen verstehen wir dabei nicht als Zustände, sondern als sich weiterentwickelnde Kompetenzen. Das Trainieren dieser Schlüsselkompetenzrollen steht zum einen in allen vier Leveln des emTrace-Trainings im Mittelpunkt, zum anderen können Sie diese darüberhinaus durch unsere weiteren Seminarangebote vertiefen: Als Gehirnarchitekt vervollständigen Sie Ihr Wissen in der Neuroscience-Ausbildung, als Emotionssommelier bringen Sie Ihre Wahrnehmung im Mimikresonanz-Training auf ein meisterhaftes Niveau und als Ressourcengärtner – dessen Kernkompetenz das komplementäre Emotionscoaching ist – erweitern Sie Ihre Kompetenz in der Ausbildung zum Mesource-Coach. Ihr Knowhow und Können als Wirkungsdirigent und Veränderungsingenieur vervollständigen Sie exklusiv im emTrace-Training.