Mimikresonanz-Coach werden

„Körpersprache wird in weiten Teilen subcortical, vielfach limbisch gesteuert.
Deshalb liefern nonverbale Signale
einen wirksamen Zugang zu unbewussten Prozessen.“

Dr. Dr. Damir del Monte, Psychotherapie- und Gehirnforscher

Stellen Sie sich vor, Sie bräuchten nur wenige Augenblicke, um die Körpersprache Ihrer Klient:innen treffsicher zu entschlüsseln und deren Bedeutung zu verstehen. Um klar zu sehen, wie sich die Person fühlt, was sie denkt, wie passend die Intervention für die Persönlichkeit ist und wie gut diese wirkt.

Und vor allem: Wie stark die Coach-Klienten-Allianz ist. Zu sehen, was nicht gesagt wird. Was im Coaching nicht ausgesprochen, aber dennoch sichtbar ist. Genau dies ist das Ziel der Mimikresonanz-TtP-Trainings (TtP = Train-the-Professional): Ihnen die Kompetenz an die Hand zu geben, nonverbale Signale auf Meisterniveau präzise und sicher zu lesen, um menschliches Verhalten und Erleben tiefgreifend zu verstehen. Da Körpersprache in weiten Teilen subcortical, vielfach limbisch gesteuert wird, liefern nonverbale Signale einen wirksamen Einblick in unbewusste Prozesse Ihrer Klienten. Mit Mimikresonanz werden Ihre Sinne sozusagen zum „Gehirnscanner“.

Deshalb ist Mimikresonanz – neben einer fundierten Ausbildung in Gehirnforschung – vor allem für Coaches eine Schlüsselkompetenz. Studien zeigen ganz klar: Je höher die Emotionserkennungsfähigkeit des Coaches ausgeprägt ist, desto wirksamer ist das Coaching. Bereits eine(!) Stunde Mikroexpressionstraining wirkt sich laut Studien signifikant positiv auf die Qualität der Allianz und den Coachingerfolg aus.

Als Mimikresonanz-(Master)Coach erhöhen Sie die Effektivität und Nachhaltigkeit im Coaching.
Dabei sorgen vor allem vier Faktoren für eine höhere Wirksamkeit im Coaching:

Allianz

Starke Coach-Klienten-Allianz

Das Arbeitsbündnis zwischen Coach und Klient:in gilt in der Wirksamkeitsforschung als wichtigster übergeordneter Wirkfaktor. Seine Wirkstärke macht laut Studien bis zu 70 Prozent des Erfolgs eines Coachings aus. Mit Mimikresonanz stärken Sie Ihre Empathie und damit Ihre Bindungsfähigkeit – und ebenso Ihre Kompetenz bereits kleine „Risse“ in der Coach-Klienten-Allianz zu erkennen. Dazu gehört ebenso, dass Sie, über den geschärften Blick für nonverbale Muster, die Persönlichkeit Ihrer Klient:innen treffsicher einschätzen, um so die Passung in der Kommunikation und Interventionsauswahl zu erhöhen.

Punktgenaues Aufspüren der Kernthemen

Durch Mimikresonanz verstehen Sie tiefgreifend die Dynamik und Wirkung von Emotionen auf unser Handeln und Erleben. Diese Fähigkeit des nuancierten Verstehens von Emotionen wird als emotionale Unterscheidungsgenauigkeit bezeichnet. Sie verhilft Ihnen dazu, das emotionale Kernthema, das hinter den Worten des Coachees steht, punktgenau zu erfassen. Mit Mimikresonanz und dem Motivkompass® als zentrales Klärungsmodell erkennen Sie im Coaching treffsicher, an welcher Stelle im emotionalen System die Blockierung liegt, um diese dann im nächsten Schritt effektiver lösen zu können.

Präzises Erkennen unbewusster Prozesse

Die Körpersprache (vor allem die Mimik) wird stark emotional und damit unwillentlich gesteuert. Dies ermöglicht es Emotionen zu erkennen, derer sich die Klient:innen selbst (noch) nicht bewusst sind. Mit einem geschärften Blick für nonverbale Signale haben Sie als Coach die Chance die unbewussten emotionalen Prozesse Ihrer Klient:innen zu entschlüsseln und bringen so mit Mimikresonanz das Coaching auf eine tiefere Ebene der Wirksamkeit.

Gezielte Emotionsedukation

Sie lernen, wie Sie Ihren Klient:innen – ausgerichtet am aktuellen Stand der Forschung – Emotionswissen strukturiert und systematisch vermitteln. Die Emotionsedukation stärkt als begleitende Maßnahme den Coachingerfolg. Studien konnten zeigen: Menschen, die Emotionen nuancierter wahrnehmen, sind emotional gesünder und verfügen über ein höheres Selbstwertgefühl. Ebenso hemmt eine hohe emotionale Unterscheidungsgenauigkeit Grübeln und dessen negative Folgen auf die Stimmung. Indem Sie also kleine, fundierte Mimikresonanz-Mikroimpulse an Ihre Klient:innen weitergeben, stärken Sie deren emotionales Wohlbefinden und schaffen eine emotional stabile Basis.

Mit den einzelnen Mimikresonanz-TtP-Trainingsmodule trainieren Sie nicht nur die drei nonverbalen Schlüsselkompetenzfelder Empathie, Menschenkenntnis und Wirkung, sondern vertiefen als (emTrace-)Coach ebenso ihr Verständnis der einzelnen neuro-logischen Ebenen im Wholeception-Modell.
Jedes Modul schärft dabei Ihren Blick für eine andere Ebene.

Das Mimikresonanz-TtP-Basistraining setzt auf Level 1 (Emotionen) an. Hier vertiefen Sie Ihr Verständnis der Primäremotionen und lernen emotionale Signale präzise und zuverlässig in Mimik und Körpersprache zu erkennen. Dies stellt die solide Grundlage Ihrer nonverbalen Wahrnehmungsfähigkeit dar.

Im TtP-Modul Mimikresonanz-Expert bringen Sie Ihr Emotionswissen auf das nächste Level, indem Sie ein tiefes Verständnis der Emotionsdreiklänge der Primäremotionen entwickeln. Da Sie hier u.a. den Zusammenhang von Emotionen und Bedürfnissen lernen, setzt dieses Training auf Level 2 (Glaubenssätze und Werte) an.

Mit dem Mimikresonanz-TtP-Profiler entwickeln Sie einen treffsicheren Blick für die Persönlichkeit Ihrer Klient:innen, um so Ihre Kommunikation und Interventionsauswahl an die individuellen Präferenzen anzupassen. Der geschärfte Blick für Level 3 (Identität) ermöglicht es Ihnen darüber hinaus, situationsübergreifende emotionale Kernthemen bei Ihren Klient:innen zu erkennen und so im Coaching noch punktgenauer zu arbeiten.

Der Mimikresonanz-TtP-Impact vermittelt Ihnen ein Gespür für die nonverbal-interpersonellen Wirkungszusammenhänge, sodass Sie ein tiefes Verständnis für die Wirkung von Körpersprache in Systemen entwickeln: Level 4 (Zugehörigkeit).

Ein tiefes Verständnis des neurobiologischen Core-Levels gewinnen Sie – ergänzend zu Ihren Mimikresonanz-Kompetenzen – in unserer Ausbildung zum Certified Expert of Applied Neuroscience – unter Leitung von Dr. Dr. Damir del Monte.

Ihr Weg zum Mimikresonanz®-Coach bzw. -Mastercoach

Die nachfolgende Grafik zeigt Ihnen den Weg zum Mimikresonanz®-Coach bzw. -Mastercoach.
Die einzelnen Aufbautrainings können Sie dabei in beliebiger Reihenfolge besuchen.

Da die Mimikresonanz-TtP-Trainings sich als Zusatz zu einer bestehenden Coachingausbildung verstehen, ist für die Zertifizierung zum Mimikresonanz-(Master)Coach eine abgeschlossene Coachingausbildung notwendig. Sie können die Mimikresonanz-Trainings aber auch als Grundlage und Einstieg in Ihren Ausbildungsweg als Coach nutzen und sich später – nach ergänzender abgeschlossener Coachingausbildung (z.B. emTrace-Mastercoach) zum Mimikresonanz-(Master)Coach nachzertifizieren lassen.

Ohne bestehende Coachingausbildung erhalten Sie nach Abschluss aller Mimikresonanz-TtP-Trainings statt des Mastercoach-Zertifikats vorerst das Zertifikat zum Mimikresonanz-Master.

Mimikresonanz als Qualitätssiegel Ihrer Coachingkompetenz

Der Titel „Mimikresonanz-Mastercoach“ weist Sie am Markt als wissenschaftsorientierter Emotions- und Körpersprache-Experte im Kontext emotionaler Veränderungsprozesse aus. Die Qualifikation spiegelt besondere Fertigkeiten in den drei nonverbalen Schlüsselkompetenz-Feldern Empathie, Menschenkenntnis und Wirkungskompetenz wider.